Den Fokus beim Kunden halten.

evers & jung entwickelte kundenorientierte Produktinformationsblätter für die L-Bank. Darüber freut sich nicht nur die Zielgruppe.

Ausgangslage

Förderprodukte werden von vielen Endkunden als schwer verständlich und bürokratisch wahrgenommen. Es liegt oftmals allein in der Hand der Hausbanken, durch Aufklärung und Information das Interesse an Förderprodukten zu wecken.

Komplizierte Merkblätter sind weder geeignet, um Endkunden direkt anzusprechen, noch taugen sie als Informationsmaterial für die kooperierenden Hausbanken/Multiplikatoren.

Förderbanken brauchen neue Wege, um Endkunden zu erreichen und ihnen den nächsten Schritt im Entscheidungsprozess zu erleichtern.

Lösungsansatz

Für den gelungenen Einstieg in den Entscheidungsprozess für Förderprodukte braucht es:

  • Eine verständliche Erstinformation, die die Entscheidung erleichtert, ob ein Förderprodukt in Frage kommt.
  • Eine Lösung, die Komplexität im Entscheidungsprozess reduziert, indem sie nur den unmittelbar folgenden Schritt ins Visier nimmt.

Produktinformationsblätter (PIBs) ermöglichen dies:

  • PIBs können für die Erstinformation zu Produkten von Förderbanken eingesetzt werden.
  • Die PIBs werden zum Download über die Website, als Print-Medium und als White-Label-Lösung für Hausbanken und Multiplikatoren eingesetzt.
  • PIBs sprechen den Endkunden direkt an und unterstützen so den Pull-Ansatz im Vertrieb.

Ergebnisse und Erfolge

Die L-Bank überarbeitete mit evers & jung ihre Produktinformationsblätter nach einem kundenorientierten Konzept. Dies trug schnell Früchte: Erste Vertriebspartner der L-Bank nutzen die Option „White-Label“ und geben die L-Bank-PIBs im hauseigenen Design an ihre Kunden weiter.

Ihr Kontakt

Marco Habschick
Experte für digitale Beratung zu Finanzthemen

T 040 3 68 09 68 – 30
E [email protected]