Gastspiele: LaborX bei der Kühne Logistics University und Hanse Ventures

Mit einem neuen Branchenschwerpunkt und einem neuen Gastgeber startete das LaborX in das Jahr 2019: Es ging diesmal um Logistik und da waren die Räumlichkeiten der Kühne Logistics University (KLU) in der Hafen-City ein idealer Ort. Eine Woche später gab es dann wieder ein „normales“ LaborX – mit voller Themenbreite und einem bekannten Gastgeber: Zum zweiten Mal fand die Veranstaltung beim Company Builder Hanse Ventures statt.

Den Auftakt des ersten LaborX-Abends, an dem es wie immer um die gemeinsame Weiterentwicklung von Geschäftsideen mit dem Publikum ging, machte Sandro Rabbiosi, Mitgründer des Hamburger Elektromobilitäts-Anbieters nüwiel: Er erzählte anschaulich, wie es zu dem elektrisch angetriebenen Fahrradanhänger kam, der nach dreijähriger Entwicklung demnächst in die Serienproduktion geht.

„Trau dich, dein hässliches Entlein der Welt zu zeigen!“, war der eindringliche Appell des Maschinenbauers an das Publikum. „Du bekommst wertvolles Feedback und Aufmerksamkeit.“ 500 Anhänger will das 8-köpfige Team in diesem Jahr produzieren. Entscheidende Features bei nüwiel: Die Anhänger vertragen bis zu 200 kg, lassen sich mit einem Knopf bedienen und passen an jedes Rad.

Die beiden Haupt-Akteure des Abends kamen danach auf die Bühne – zunächst Moritz Dassing von conlog. Er und sein Team begannen vor acht Monaten, eine Plattform zu entwickeln, die im Hamburger Hafen die Standzeiten von Containern verringern soll. Bis zu 8 Tagen stehen die Waren nämlich nach der Entladung vom Schiff im Hafen, bevor sie von Spediteuren weiterverteilt werden.

Das liegt an völlig veralteten und teilweise händischen Prozessen, denen der große Digitalisierungsschub noch bevorsteht.

Ähnlich disruptiv unterwegs ist die Gründung forward, für die Philip John Mordecai auf die Laborx-Bühne ging. Forward ist eine digitale Spedition für regionale Transporte in Ballungsgebieten wie Hamburg. Sie nimmt zentral die Kundenaufträge entgegen und verteilt sie dann an die angeschlossenen lokalen Spediteure. Letztere können ihre Effizienz steigern und nutzen eine leistungsstarke Technologie.

Das Publikum half wie immer rege mit, die Arbeitsfragen der beiden Unternehmer zu diskutieren und Anregungen zu liefern. Am Ende waren alle Beteiligten wieder ein wenig schlauer und hatten noch einen inspirierenden Abend in einer Location mit toller Atmosphäre und aufregendem Ausblick erlebt. Einen Eindruck bekommt ihr im folgenden Video:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=E9tvqbhTECw
LaborX mit Schwerpunkt Logistik bei der Kühne Logistics University, Februar 2019

Genau so soll es sein beim LaborX. Wer die Veranstaltung verpasst hatte, bekam direkt eine weitere Gelegenheit: Am 14. Februar war LaborX zu Gast bei HanseVentures. Näheres in Kürze, aber hier schon mal ein Video:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/_k5tRxk8nDw
LaborX Hamburg bei Hanse Ventures am 14. Februar 2019

Es gibt noch keine Kommentare, Sie können der erste sein!



Comments are closed.

Empower°-Newsletter abonnieren:

Suche

Sortieren nach Autor