Digitale KMU-Beratung: Beispiel FIRMENHILFE

Was wir zum Thema digitale KMU-Beratung predigen, setzen wir auch selbst um: Die Verbindung von Offline- und Online-Elementen in der zielgruppenspezifischen Beratung. Jüngstes Beispiel ist unser ältestes Projekt: Die FIRMENILFE. Seit 2002 beraten wir, seit Anbeginn unterstützt von der Freien und Hansestadt Hamburg, dort Selbstständige aus Hamburg am Telefon und per E-Mail. Jetzt haben wir daraus eine wegweisende Plattform gemacht, auf der Kleinunternehmen (KMU)  digital Hilfe zur Selbsthilfe erhalten. Die Online-Beratung wird mit Offline-Elementen (z.B. Schulungen) sinnvoll und zielgerichtet ergänzt.

Mit ihrer neuen Online-Werkstatt ist die FIRMENHILFE zur 24-Stunden-Multikanal-Beratung für Selbstständige geworden. Sie bietet in einem geschützten Login-Bereich zunächst vier digitale Werkzeuge zur kostenlosen Nutzung an:

Allein oder im Dialog mit einem Berater können Selbstständige – unterstützt von digitalen Assistenten – ihr Unternehmen auf den Prüfstand stellen, Optimierungspotential finden oder neue Ideen entwickeln.

Registrieren Sie sich und probieren Sie die Werkzeuge aus!

Digitalisierung der Wirtschaftsförderung: Warum die neue FIRMENHILFE-Werkstatt  Vorbild und Kooperationsansatz für andere darstellt

Das Zeitalter der Digitalisierung lehrt insbesondere eines: Man muss Wertschöpfungsketten völlig neu denken und zusammen setzen. Im Idealfall konzentriert man sich auf eine einzige Kernleistung, die man besser kann als alle Anderen. Aus diesem Grunde glauben wir daran, dass die neue FIRMENHILFE neue Wege der Kooperation in der Wirtschaftsförderung aufzeigt. Die digitalen Tools der FIRMENHILFE-Werkstatt sind Ergebnis aus 15 Jahren praktischer Beratungstätigkeit von evers & jung und der FIRMENHILFE. Wir kennen international nichts Vergleichbares. Aus diesem Grunde wollen wir die Online-Werkzeuge der FIRMENHILFE auch anderen anbieten:

Melden Sie sich, wenn Sie

    • ein eigenes, regionales Beratungsangebot für Selbständige entwickeln lassen möchten,
    • uns mit der Telefon- und Online-Beratung zum Epowerment von Selbstständigen beauftragen möchten oder

Sie neue Online-Tools für Ihren zielgruppenspezifischen Bedarf entwickeln möchten

Ob Wissenschaftler, Kreative, Social Entrepreneurs oder Gründungen durch Migranten – Kooperationen und Angebote dieser Art ermöglichen ganz neue und effiziente Wege für die digitale KMU-Beratung oder die Betreuung anderer herausfordernder Zielgruppen.

Digitale KMU-Beratung: Warum evers & jung hier erfolgreicher ist als viele andere Akteure

Digitale KMU-Beratung: FIRMENHILFE-Tool Gläubigeraufstellung http://firmenhilfe.org

Am Beispiel von Kleinunternehmern lässt sich gut zeigen, warum die Unterstützung bestimmter Zielgruppen nicht trivial ist: Viele Ministerien und Förderbanken haben in den letzten zehn Jahren Telefonhotlines für KMUs eingerichtet. Fast alle wurden wieder eingestellt oder versanken in der Bedeutungslosigkeit. Nach unserer Erfahrung hat das einen zentralen Grund: Kleinunternehmer offenbaren sich nicht gern einer Bank oder einem Ministerium – sie melden sich dort allein mit dem Ziel, Förderung zu bekommen. Dafür erzählen sie häufig eine passende Geschichte, die nur lose gekoppelt ist mit der Wirklichkeit und den Ursachen der Krise.

Durch den hochspezifischen Beratungsansatz der FIRMENHILFE, mit konkreten Hinweisen zur Hilfe zur Selbsthilfe – aber auch der Konfontation mit der Wirklichkeit – erkämpfen wir uns das Vertrauen der Zielgruppe. Die FIRMENHILFE übernimmt nicht die Verantwortung für die Anrufer. Sie hilft ihnen statt dessen, selbst Verantwortung zu übernehmen. Anliegen werden professionell bearbeitet und die KMUs werden darin unterstützt, Prioritäten zu erkennen und anzugehen.Erfahrungsgemäß steigt die Hälfte dabei aus, die andere jedoch erkennt dies als Chance. Diese Unternehmerinnen und Unternehmer arbeiten daraufhin konsequent mit – auch an der Aufgabe, eine konstruktive Kommunikation mit Banken zu führen.

Eine weitere Herausforderung bei der Digitalisierung der Wirtschaftsförderung, zu der evers & jung passende Antworten hat, ist eine konsequente Endkundenperspektive bei Online-Beratungen. Wer hier den Fokus nicht hält, wird an digitalen Beratungsprozessen scheitern. Die FIRMENHILFE-Werkstatt zeigt, wie es gehen kann: Durch die Entwicklung kundenzentrierter Tools auf Basis breiten Expertenwissens, sowohl fachlicher Natur als auch über die Zielgruppe und deren wirklichen Bedarfs.

Es gibt noch keine Kommentare, Sie können der erste sein!



Comments are closed.