Digitale Beratung: evers & jung bringt BedarfsCheck für Versicherungen aufs Handy

Die Verbraucherorganisation Bund der Versicherten e.V. (BdV) nutzt für die Beratung seiner Mitglieder immer stärker auch digitale Kanäle und Instrumente. Mit dem BdV-BedarfsCheck ist er nun in den App-Stores von Apple und Google mit einem entsprechenden Angebot präsent. Wie schon die browserbasierte Version auf der BdV-Website wirft der BedarfsCheck eine kurze Ersteinschätzung zum Versicherungsbedarf in typischen Lebenskonstellationen aus. Fachlich wurde die App allerdings weiterentwickelt. Sie ermittelt nun nicht konkrete Versicherungsprodukte, sondern zeigt dem Nutzer die finanziellen Risiken auf, um die es jeweils geht. Diese Beratungsmethodik wird von Verbraucherschützern wie auch dem Arbeitskreis Beratungsprozesse bevorzugt und empfohlen.

BdV-Bedarfscheck: Digital Advice bei Versicherungen - konzipiert von evers & jungevers & jung hat die neue App konzipiert, die beim BdV auch neue Wege im Beratungsprozess öffnen soll: Mit wenigen Klicks können Konsumenten den für ihre persönliche Situation notwendigen Versicherungsschutz analysieren. „Damit wollen wir gerade junge Menschen motivieren, sich mit dem Thema Versicherung auseinanderzusetzen“, erklärt Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV. „Alle Verbraucher haben Versicherungsbedarf und im schlimmsten Fall geht es um die Existenz“. Die BedarfsCheck-App gibt grundlegende Hinweise, welcher Versicherungsschutz notwendig, welcher sinnvoll und welcher eher überflüssig ist.

Künftig möchte der BdV die App regelmäßig zur ersten Bestandsaufnahme einsetzen. Aus diesem Grunde erhebt die App auch, welche Versicherungsprodukte die Nutzer zu dem jeweiligen Risiko bereits besitzen. Die Gesamtschau können sich die App-Nutzer ihr per Mail zusenden lassen. Der BdV erhält es ebenfalls. So kann im Anschluss eine vertiefende individuelle Analyse beim BdV oder bei anderen Akteuren erfolgen.

Mit einem ähnlichen Ansatz hatte evers & jung für den BdV 2015 bereits ein kundenzentriert aufgebautes, einfach zu bedienendes Rechentool für Kapital bildende Lebens- sowie Rentenversicherungen entwickelt („Hopp oder Top?„). Die technische Umsetzung stammte jeweils von der Hamburger Software-Schmiede nudge. Mit ihr hatte evers & jung auch schon für Kunden wie das Deutsche Institut für Altersvorsorge innovative Beratungs-Apps entwickelt – beispielsweise den DIA-Terrassomat.

Der BdV-BedarfsCheck ist kostenlos erhältlich in einer Variante für iOS- und für Android-Smartphones.

Es gibt noch keine Kommentare, Sie können der erste sein!



Comments are closed.