Corona und die Selbstständigen: FIRMENHILFE hilft mit digitalen Angeboten

Auch die FIRMENHILFE reagiert auf die Corona-Pandemie und ihre drastischen wirtschaftlichen Folgen. Als praxisnahes Beratungsangebot mit fast 20 Jahren Erfahrung hat die Hotline, die evers & jung im Auftrag der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) in der Freien und Hansestadt betreibt, kurzfristig ihre Reichweite ausgebaut. Sie reagiert mit mehr Personal am Telefon, vor allem aber mit ständig aktualisierten digitalen Services:

  1. Auf der speziell eingerichteten Seite FIRMENHILFE Corona-Cockpit trägt das Team aktuelle Informationen und Recherchen zu den drängendsten Beratungsfragen von Kleinunternehmen und Selbstständigen zusammen.
  2. Im Corona-Cockpit – aber auch auf allen gängigen Plattformen verfügbar – hat das FIRMENHILFE-Team außerdem einen Podcast aufgebaut, der bis auf weiteres täglich in 20-30 Minuten die wichtigsten Themen aus der Beratung aufgreift. Der „FIRMENHILFE KriseChance Podcast“ ist u.a. bei Spotify zu abonnieren.

Aufgrund der erhöhten Nachfrage kommt es aktuell zu Engpässen in der Hotline. Es empfiehlt sich daher, vor der individuellen Beratung bereits die grundlegenden Informationen im Corona-Cockpit nachzuschlagen bzw. im Podcast zu hören.

Neben den aktuellen Informationsangeboten dürften mittelfristig auch die Tools und Unterstützungsangebote der FIRMENHILFE, z.B. im Bereich Geschäftsmodellarbeit oder auch zum Thema „Insolvenz – ja oder nein?“ eine große Hilfe für Unternehmen in Not werden.

Hier die Pressemeldung der FIRMENHILFE vom 23. März hierzu.

 

Es gibt noch keine Kommentare, Sie können der erste sein!



Comments are closed.

Empower°-Newsletter abonnieren:

Suche

Sortieren nach Autor